Wochenzeitung der SHZ "Hallo Sylt" in der Woche ab dem 30.05.2015

 Stolz hält die gebürtige Sylterin, Ines Kosin, ihr gerade pünktlich zum Weltschildkrötentag (23.5.) erschienendes Schildkrötenbuch in den Händen, an welchem sie intensiv drei Jahre lang gearbeitet hat. Angefangen mit der Schildkrötenhaltung hat die 29 jährige im Alter von 11 Jahren, indem sie sich von ihrem mühsam ersparten Taschengeld die Wasserschildkröte „Oliver“ zugelegt hat, kurz darauf folgte Wasserschildkröte „Lilli“. Als Ines Kosin dann 2003 zurück nach Sylt zog, musste sie ihre zwei Schildkröten in andere Hände abgeben, um ihre Ausbildung im Café Wien aufnehmen zu können, wo sie bis heute, inzwischen jedoch in der Tinnumer Sylter Schokoladenmanufaktur, tätig ist. Ein Jahr später ist sie dann auf eine Griechische Landschildkröte umgestiegen, mit welcher alles begann. Wie jeder Tierhalter hatte auch sie anfängliche Fragen zur Anmeldung der artgeschützten Tiere, zur Haltung und Verhaltensweisen, welche sie sich nach und nach alle durch Erfahrungen und Lesen beantworten konnte. Fehlerfrei war ihre anfängliche Haltung nicht, gesteht sie „Ich gebe zu, dass durch typische Haltungsfehler meine Tiere häufig krank waren. Ich verbesserte daraufhin immer weiter meine Haltung, meine Tiere lebten folge dessen gesünder und vitaler“. Mit der Zeit ist nicht nur ihr Wissen über Griechische Landschildkröten rasant gestiegen, auch die Anzahl an Schildkröten sind bis heute auf rund 30 Tiere angestiegen, von welchen die ältesten Tiere Importtiere aus den 50er Jahren sind. Hinzu kommen jährliche Nachzuchten, welche Ines Kosin in artgerechte Haltung abgibt. „Auf meine erste Nachzucht von 2009 bin ich besonders stolz, denn bei ihr hatte ich von Anfang an Einfluss auf ihr kleines Leben.“ Denn sie selbst hält ihre Lieblinge heute im Klanxbüller Freigehege auf rund 150qm, dem natürlichen Lebensraum nachempfunden mit unebenen, kargen und 

kalksteinreichen Flächen sowie Versteckmöglichkeiten und beheiztem Gewächshaus, um den natürlichen Lebensraum bestmöglich nachzuahmen. All die Themen, die häufig von Einsteigern in dieses Hobby gestellt werden, erläutert Ines Kosin in ihrem Buch. Sie selbst weiß aus Erfahrung, welche Fragen für sie von großer Bedeutung waren, aber auch durch Vermitteln der Nachzuchten und der damit zusammenhängenden Kontakte zu Einsteigern, bekommt sie genau solche Fragen häufig gestellt. Neben der naturnahen Haltung, der artgerechten Ernährung, der wichtigen Winterstarre und der aufregenden Zucht behandelt sie in ihrem Buch auch Fragen zum Thema Kaufentscheidung, Kinder und Schildkröten, Vergesellschaftung mit anderen Haustieren, der Bedeutung von Technik, Eigenschaften der Tiere und Infos zur Melde- und Nachweispflicht. Für die regelmäßige Fotodokumentation liegt dem Buch ein Karopapier bei. „In erster Linie habe ich es geschrieben, weil ich Spaß dran hatte.“ sagt Ines Kosin stolz. „Mir ist aber auch wichtig, dass Schildkröten nicht im Terrarium gehalten und mit Salat, Obst und Gemüse ernährt werden sondern dass man den sensiblen Tiere einen separaten Platz im Garten bietet.“ fügt sie hinzu, um mit ihrem Buch auf die artgerechte Haltung aufmerksam zu machen. Wo das Buch erworben werden kann, kann auf Ihrer Homepage eingesehen werdenwww.griechische-landschildkroeten.de





Seite durchsuchen