Wenn die Schildkröte zum Tierarzt muss ...

Manchmal muss die Schildkröte zum Tierarzt. Gründe gibt es viele. Entweder bei Neuzugang im Rahmen der Quarantäne, oder vorsorglich zur Untersuchung zur Kotprobe, aus Sorge vor Krankheit oder weil die Schildkröte sofort tierärztlich behandelt werden muss.

 

Damit die Schildkröte auch in gute Hände kommt, ist es wichtig, dass sich der Tierarzt auf Reptilien spezialisiert hat. Ansonsten fehlt einfach Erfahrung und Kenntnis, damit man Krankheiten erkennen, Ursachen und Symptome behandeln kann und den Halter richtig beraten kann. "Normale Hund-Katze-Maus-Tierärzte" haben zu selten Schildkröten als Patient, um richtig beraten, erkennen und behandeln zu können.  

© Anke Dörsch/ Kleintierpraxis Kiel
© Anke Dörsch/ Kleintierpraxis Kiel

Solche schicken den Patienten als gesund nach Hause oder geben gerne mal eine Vitaminspritze, ohne dass die Ursache oder überhaupt eine Krankheit oder Mangel nachgewiesen wurde. Zudem sind sie mit Blutabnahmen überfordert (da man bei Reptilien die Venen nicht sehen kann) und können oral keine Medikamente verabreichen, weil ihnen einfach die Erfahrung fehlt, den Kopf richtig zu fixieren und die Speiseröhre zu finden.

Ein paar Tierärzte findet ihr zum Beispiel hier

 

Infos zu Krankheiten und Tierärzten habe ich natürlich in meinem Buch ausführlicher beschrieben




Seite durchsuchen