Was brauche ich für die Winterstarre?

Sowohl während der Vorbereitung im Herbst als auch während der Winterstarre benötigt man Zubehör und Technik, um die Temperaturen des natürlichen Lebensraumes nachzuahmen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, ich zähle mal ein paar auf, halte mich aber etwas kurz, damit es übersichtlich bleibt.

Vorbereitung

Während der Vorbereitung benötigt man allerlei Technik, um damit einerseits den Herbst in die Länge zu ziehen, andererseits aber trotzdem den Schildkröten Wetter, Jahreszeiten und nächtliche Temperaturabsenkung zu ermöglichen. Wir orientieren uns hierbei an den Temperaturen des natürlichen Lebensraumes. Es kann also hilfreich sein, einen Blick auf den Wetterbericht von z.B. Sardinien zu werfen, um den Unterschied zwischen unserem und dortigen Klima zu erkennen und dementsprechend versuchen, durch Technik die dortigen Temperaturen nachzuahmen.



Wärme am Tag

Damit sich die Schildkröten auf Temperatur bringen können, ist sowohl ein gutes Frühbeet mit 16mm starken Platten wichtig (gute Isolation, Stabilität und lange Lebensdauer) als auch dass man eine Wärmelampe benötigt, welche mit einer Zeitschaltuhr der Tageslänge angepasst wird. Je näher man dem Ziel (Ende November) kommt, desto kürzer brennt die Lampe



Wärme in der Nacht

Damit die Schildkröten von der nächtlichen Temperaturabsenkung profitieren und der Stress auf das nötige Minimum reduziert wird, sollten die Schildkröten auch im Herbst draußen bleiben. Das Frühbeet wird dabei für die Nacht verschlossen und die Technik sorgt für eine Temperatur, die dem natürlichen Lebensraum nach-empfunden wird. Das heißt im September hält man die Temperatur noch auf 13-14°C, im Oktober 11-13°C, und so geht es immer weiter, bis man Ende November bei unter 8°C angekommen ist.


Da gibt es einerseits die Möglichkeit, das gesamte Frühbeet zu beheizen, indem man einen Elsteinstrahler, Heizlüfter oder Frostwächter benutzt oder aber man beheizt lediglich das im Frühbeet befindliche Schlafhaus, welches mit einer Deckelheizung (Heizkabel/ Wärmematte am Deckel des Häuschens) ausgestattet ist. Damit man es weder zu warm noch zu kalt hat, wird diese Technik mit einem Thermostat verbunden. Das heißt dieses Thermostat sorgt dafür, dass die angeschlossene Heizung nur dann heizt, wenn es notwendig ist, damit die nächtliche Temperaturabsenkung weiterhin vorhanden ist.


Winterstarre

Was man an Technik während der Winterstarre braucht hängt davon ab, wo die Tiere überwintern. Überwintern sie in einem Gewölbekeller, braucht man lediglich eine mit Erde befüllte Kiste. Überwintert man sie im Kühlschrank, benötigt man einen Kühlschrank, am besten ohne Eisfach. Überwintert man sie in einer Überwinterungsgrube, benötigt man eine solche Grube, die mit Styrodur isoliert und mit Deckelheizung ausgestattet ist. Ziel ist es, die Schildkröte auf ganz normaler Erde zu überwintern, mit Laub oder Moos bedeckt und bei einer Temperatur von 5°C.



Nützliche Begleiter

Damit man einen guten Begleiter während dieser Zeit hat, habe ich in meinem Youtube Kanal ein paar Videos dazu online, die ihr sowohl im dortigen Kanal findet als auch dass ich sie auf meiner HP zusammen gefasst habe.

Weitere Hilfe ist natürlich mein Buch, welches zwar die allgemeine Haltung betrifft, aber dazu gehörend natürlich auch das Thema Winterstarre und Vorbereitung beinhaltet. Eine gute Ergänzung sind die Bücher von Gunda und Thorsten, welche bereits je ein Buch ausschließlich mit dem Thema Winterstarre raus gebracht haben.





Seite durchsuchen 


Ines Kosin, Autorin Schildkrötenbuch "Die Griechische Landschildkröte"